Deutsches Klasse-Duo im Japan Cup: Guignol und Iquitos Das Rennen der Superlative um knapp 5 Millionen Euro in Tokio am Sonntag

Tokio, den 20. November 2017: Die Turffans erinnern sich sehr gerne an einen der größten Erfolge der deutschen Zucht auf der Welt-Bühne des Galopprennsports im Jahr 1995: Hier gab es den bisher einzigen Triumph im Japan Cup auf der Galopprennbahn in Tokio, als der von dem 31-fachen Championtrainer Heinz Jentzsch in Köln für das Gestüt Ittlingen von Möbel-Unternehmer Manfred Ostermann vorbereitete Lando dieses Super-Rennen gewann.

Am Sonntag, 26. November 2017, und damit genau 22 Jahre später, wollen zwei hiesige Cracks in diesem mit 648 Millionen Yen (rund 4,9 Millionen Euro) dotierten Top-Event in seine Fußstapfen treten: Iquitos, fünfjähriger Hengst im Besitz der Kölner Golffreunde des Stalles Mulligan und in Training bei Altmeister Hans-Jürgen Gröschel (74) in Hannover, und der gleichaltrige Hengst Guignol, der dem Stall Ullmann gehört und von Jean-Pierre Carvalho (46) in Bergheim trainiert wird.

Iquitos lief schon 2016 als Siebter mit einer tollen Speedleistung im Japan Cup ein sehr gutes Rennen. Sein beeindruckender Sieg im Großen Dallmayr-Preis (Gr. I) in München und viele starke Platzierungen, u.a. zuletzt im Pastorius – Großer Preis von Baden, knapp hinter Guignol oder Rang sieben im Arc waren mehr als bedeutend.

Bei 19 Starts gewann der Adlerflug-Sohn, der wieder den Italiener Daniele Porcu (34) im Sattel haben wird, sechs Rennen und verdiente 472.250 Euro.

„Die Leistung in München war wieder stark. Er machte noch viel Boden gut und hätte wenig weiter wohl gewonnen. Wir wollen es daher erneut in Tokio versuchen, wo er sich ja schon 2016 gut verkauft hat und nicht einmal alles ideal hatte“, sagt Trainer Hans-Jürgen Gröschel über Iquitos.

Guignol war nun dreimal in Folge in diesem Jahr vor Iquitos – bei seinen Start-Ziel-Erfolgen im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II), im Longines – Großer Preis von Baden (Gruppe I) und gerade im Pastorius – Großer Preis von Bayern (Gruppe I). Wenn er einmal vorne ist, lässt sich der Crack schwer verdrängen, auch wenn diese Taktik in Tokio in der Regel sehr schwer zu realisieren ist. Aber nach diesen drei Saisontreffern scheint der Hengst so gut wie nie zuvor zu sein. Bei 14 Starts gewann er in seiner Laufbahn sechsmal und verdiente 438.900 Euro. Natürlich wird auch in Tokio Filip Minarik (42) im Sattel von Guignol sitzen, der erneut um das Jockey-Championat kämpft.

„Guignol hat in München alle Angriffe bravourös abgewehrt, auch wenn es hundert Meter vor dem Ziel so aussah, als würden die Gegner noch an ihm vorbeikommen. Das war Adrenalin pur. Da wollen wir es nun im Japan Cup versuchen“, erklärte Trainer Jean-Pierre Carvalho.

Sagenhaft sind die möglichen Gewinnaussichten: 2,5 Millionen Euro erhält der Eigner des Siegers nach 2.400 Metern. Sogar für Platz zehn gibt es nach rund zweieinhalb Minuten noch umgerechnet 50.000 Euro. Guignol winken als Sieger im Großen Preis von Baden noch Bonus-Prämien: 2 Mio. Dollar im Falle eines Sieges, 400.000 Dollar für den zweiten Platz, 250.000 Dollar für Rang drei sowie 100.000 Dollar für Rang vier oder weniger. Das heißt, diese Summe hat Guignols Besitzer schon sicher in diesem Einladungsrennen.

Natürlich stehen beide Pferde vor einer großen Herausforderung und gelten in einem Elite-Feld als Außenseiter. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Das Gastgeberland Japan stellte in den letzten elf Jahren stets den Sieger. Diesmal sind der Vorjahressieger Kitasan Black und der im Tenno Sho hinter ihm Zweitplatzierte Satono Crown die Favoriten. Hoch gehandelt wird auch Reye De Oro. Der irische Star-Trainer Aidan O‘ Brien ist mit Idaho vertreten, dem Vierten aus dem Canadian International. Der letzte Nicht-Europäer in der Siegerliste ist der Engländer Alkaased im Jahr 2005.

Doch nun heißt es am Sonntagmorgen Daumendrücken für das deutsche Japan Cup-Duo. Vielleicht geht ja für Iquitos oder Guignol in Tokio die „Sonne auf“.

Presseerklärung des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen

Mit großem Erstaunen und Verärgerung musste der DVR e.V. aus der Presse entnehmen, dass der Mülheimer Rennverein Raffelberg e.V. gestern den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Mülheimer Rennvereins Raffelberg e.V. gestellt haben soll. Das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. wird erneut vor vollendete Tatsachen gestellt.

Dazu Jan Antony Vogel, Geschäftsführender Vorstand:

„Ohne dass die beiden Herren des „Rumpfpräsidiums“ es für erforderlich erachtet haben, die weiteren Schritte vorher mit uns zu besprechen, wurden hiermit unverantwortliche Entscheidungen getroffen, die zum einen gegen die Interessen des Vereins gerichtet sind und eine große Anzahl von Arbeitsplätzen gefährden“.

Das Präsidium hat dieses vereinsschädigende Vorgehen bereits im August dieses Jahres gewählt. Es hat einen Insolvenzantrag angekündigt und den Renntag im August 2017 abgesagt, ohne das Präsidium des DVR e.V. über die bestehenden wirtschaftlichen Schwierigkeiten vorab zu unterrichten.

Innerhalb von zwei Tagen hat der Dachverband die Durchführung des Renntages sichergestellt und dem Verein die notwendigen liquiden Mittel bis einschließlich Dezember 2018 zur Verfügung gestellt, um den Standort für die Durchführung von Rennveranstaltungen und den Trainingsbetrieb zu erhalten.

Das DVR e.V. hat zu diesem Zeitpunkt weder eine Jahresplanung 2017, noch eine Jahresplanung 2018 vorgefunden. Im Interesse des Erhalts des Vereins, der Sicherung des Standortes und dem Erhalt der Arbeitsplätze im Bereich des Mülheimer Rennvereins und der Trainingsbetriebe hat das DVR e.V. dem Verein erhebliche wirtschaftliche Mittel zur Verfügung gestellt.

Das DVR e.V. hat die Zahlen aufgearbeitet und einen sehr konservativen Wirtschaftsplan 2018 erstellt, der eine Fortführung des Vereins nicht nur ermöglicht, sondern Überschüsse ausweist, die es dem Verein wieder erlaubt hätten, neben der Durchführung von Rennveranstaltungen Investitionen in die Anlage zu tätigen. Im Vertrauen auf eine kooperative Zusammenarbeit im Interesse des Rennvereins wurden nicht nur die Veranstaltungstermine 2018 geplant, sondern bereits die finanzielle Absicherung sichergestellt.

Vor diesem Hintergrund entspricht der jetzt angekündigte Schritt nicht den Interessen des Mülheimer Rennvereins. Seit Monaten liegen dem Präsidium mehr als 20 Aufnahmeanträge von interessierten Personen vor, die sich nachhaltig für die Belange des Rennvereins persönlich und auch finanziell einsetzen wollen. Über keinen der Anträge hat das Präsidium bisher entschieden. Die handelnden Personen des Präsidiums werden hier einige Fragen zu beantworten haben.

Wenn das Präsidium trotz Zusage nicht zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 13.12.2017 einlädt, obwohl das Interesse des Vereins es erfordert, werden die Mitglieder von ihrem satzungsgemäßem Recht Gebrauch machen, wonach das Präsidium einladen muss, wenn ein Viertel der Mitglieder dies beantragt.

Das jetzige Präsidium vertritt erkennbar nicht mehr die Interessen des Vereins und muss daher umgehend den Weg für Neuwahlen frei machen. Nur mit einem handlungsfähigen Präsidium, dem seine Verantwortung gegenüber dem Verein bewusst ist, kann ein Neuanfang gelingen.

Dr. Petra Bracht
PR und Marketing

Guignol schlägt den „Galopper des Jahres“ im Großen Preis der Badischen Wirtschaft Gr. II

Iffezheim, 28.5.2017 – Unter dem begeisternden Beifall von rund 9.250 Zuschauern hat der fünfjährige Hengst Guignol den Großen Preis der Badischen Wirtschaft gewonnen. Der Höhepunkt des FRÜHJAHRS-MEETINGS auf der Galopprennbahn Iffezheim brachte bei hochsommerlichen Temperaturen ein packendes Duell zwischen den beiden Gruppe I-Siegern im Sechserfeld. Guignol siegte mit Filip Minarik im Sattel Start-Ziel und konnte auch den starken Angriff des „Galopper des Jahres 2016“, Iquitos, abwehren.

„Jetzt habe ich dieses Rennen in den vergangenen vier Jahren drei Mal gewonnen“, freute sich Trainer Jean-Pierre Carvalho. „Die beiden besten Pferde im Feld waren vorne.“ Der Betreuer von Iquitos, Hans-Jürgen Gröschel sagte: „Das war heute wie ein Sieg für mich, schließlich war es das Saisondebüt.“ Der Boden für Iquitos war in dem Gruppe 2-Rennen unpassend hart.

 

Longines World Fegentri Championship Germany 1.600m Lady Riders

Ort : Koeln
Datum : 17.04.2017
Rennen : 8 Genuss-Rennen der Arena Weidenpesch Gastronomie Agl.IV – Fegentri-Rennen fuer Reiterinnen (F) – 1.600 m
Sieger : Patanos
Reiter : Larissa Biess
Besitzer : Christian Peterschmitt
Trainer : Christian Peterschmitt
Copyright by Klaus-Joerg Tuchel – Siriusweg 16 – 42697 Solingen
Telefon ( Fon ) 0049 (0) 212 335925
Fax 0049 (0) 212 2331034
Mobil 0172 256 1954
www.klatuso.com
mail@klatuso.com
Umsatzsteuer Identifikationsnummer – DE 120923039
Mehrwertsteuersatz 19% Stand 01.01.2007
Bankverbindung : Konto 116806 BLZ 34250000
bei der Stadt-Sparkasse Solingen
IBAN : DE76 3425 0000 0000 1168 06
SWIFT-BIC.: SOLSDE33
Bestellnummer : 170417K_08z004
Hinweis: Es liegen keine Abtretungserklaerungen der Persoenlichkeitsrechte der abgebildeten Personen vor !

Ort : Koeln
Datum : 17.04.2017
Rennen : 8 Genuss-Rennen der Arena Weidenpesch Gastronomie Agl.IV – Fegentri-Rennen fuer Reiterinnen (F) – 1.600 m
Sieger : Patanos
Reiter : Larissa Biess
Besitzer : Christian Peterschmitt
Trainer : Christian Peterschmitt
Copyright by Klaus-Joerg Tuchel – Siriusweg 16 – 42697 Solingen
Telefon ( Fon ) 0049 (0) 212 335925
Fax 0049 (0) 212 2331034
Mobil 0172 256 1954
www.klatuso.com
mail@klatuso.com
Umsatzsteuer Identifikationsnummer – DE 120923039
Mehrwertsteuersatz 19% Stand 01.01.2007
Bankverbindung : Konto 116806 BLZ 34250000
bei der Stadt-Sparkasse Solingen
IBAN : DE76 3425 0000 0000 1168 06
SWIFT-BIC.: SOLSDE33
Bestellnummer : 170417K_08z001
Hinweis: Es liegen keine Abtretungserklaerungen der Persoenlichkeitsrechte der abgebildeten Personen vor !

Ort : Koeln
Datum : 17.04.2017
Rennen : 8 Genuss-Rennen der Arena Weidenpesch Gastronomie Agl.IV – Fegentri-Rennen fuer Reiterinnen (F) – 1.600 m
Sieger : Patanos
Reiter : Larissa Biess
Besitzer : Christian Peterschmitt
Trainer : Christian Peterschmitt
Copyright by Klaus-Joerg Tuchel – Siriusweg 16 – 42697 Solingen
Telefon ( Fon ) 0049 (0) 212 335925
Fax 0049 (0) 212 2331034
Mobil 0172 256 1954
www.klatuso.com
mail@klatuso.com
Umsatzsteuer Identifikationsnummer – DE 120923039
Mehrwertsteuersatz 19% Stand 01.01.2007
Bankverbindung : Konto 116806 BLZ 34250000
bei der Stadt-Sparkasse Solingen
IBAN : DE76 3425 0000 0000 1168 06
SWIFT-BIC.: SOLSDE33
Bestellnummer : 170417K_08z003
Hinweis: Es liegen keine Abtretungserklaerungen der Persoenlichkeitsrechte der abgebildeten Personen vor !

Ort : Koeln
Datum : 17.04.2017
Rennen : 8 Genuss-Rennen der Arena Weidenpesch Gastronomie Agl.IV – Fegentri-Rennen fuer Reiterinnen (F) – 1.600 m
Sieger : Patanos
Reiter : Larissa Biess
Besitzer : Christian Peterschmitt
Trainer : Christian Peterschmitt
Copyright by Klaus-Joerg Tuchel – Siriusweg 16 – 42697 Solingen
Telefon ( Fon ) 0049 (0) 212 335925
Fax 0049 (0) 212 2331034
Mobil 0172 256 1954
www.klatuso.com
mail@klatuso.com
Umsatzsteuer Identifikationsnummer – DE 120923039
Mehrwertsteuersatz 19% Stand 01.01.2007
Bankverbindung : Konto 116806 BLZ 34250000
bei der Stadt-Sparkasse Solingen
IBAN : DE76 3425 0000 0000 1168 06
SWIFT-BIC.: SOLSDE33
Bestellnummer : 170417K_08z001
Hinweis: Es liegen keine Abtretungserklaerungen der Persoenlichkeitsrechte der abgebildeten Personen vor !

Ort : Koeln
Datum : 17.04.2017
Rennen : 8 Genuss-Rennen der Arena Weidenpesch Gastronomie Agl.IV – Fegentri-Rennen fuer Reiterinnen (F) – 1.600 m
Sieger : Patanos
Reiter : Larissa Biess
Besitzer : Christian Peterschmitt
Trainer : Christian Peterschmitt
Copyright by Klaus-Joerg Tuchel – Siriusweg 16 – 42697 Solingen
Telefon ( Fon ) 0049 (0) 212 335925
Fax 0049 (0) 212 2331034
Mobil 0172 256 1954
www.klatuso.com
mail@klatuso.com
Umsatzsteuer Identifikationsnummer – DE 120923039
Mehrwertsteuersatz 19% Stand 01.01.2007
Bankverbindung : Konto 116806 BLZ 34250000
bei der Stadt-Sparkasse Solingen
IBAN : DE76 3425 0000 0000 1168 06
SWIFT-BIC.: SOLSDE33
Bestellnummer : 170417K_08z002
Hinweis: Es liegen keine Abtretungserklaerungen der Persoenlichkeitsrechte der abgebildeten Personen vor !