Archiv der Kategorie: Aktive

Hochspannung vor der Gruppe-Premiere 2018

Top-Aufgebot in der Frühjahrsmeile in Düsseldorf

Düsseldorf, den 5. April 2018: Start in den Top-Sport bei den Galoppern 2018 in Deutschland: Am Sonntag beginnt mit der Kalkmann Frühjahrsmeile (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) in Düsseldorf die Saison der Grupperennen. Und gleich die Premiere wartet mit einer starken Besetzung auf. Denn es sind zahlreiche Cracks auf dieser Distanz mit von der Partie. Darunter die vier Erstplatzierten aus 2017.

Damals triumphierte mit Wonnemond, der nun mit Andrasch Starke antritt, der Lokalmatador. Der in Düsseldorf von Sascha Smrczek trainierte Klasse-Wallach brachte später mit der Topkapi-Trophy ein wertvolles Rennen in der Türkei an sich. Zweiter wurde der Röttgener Degas (nun mit dem aus Dubai zurückgekehrten Adrie de Vries), der ebenso wie der dortige Vierte Millowitsch (Andreas Helfenbein) den Champion-Stall von Markus Klug repräsentiert. Millowitsch schnappte sich mit dem Großen Preis von Lotto Hamburg und dem Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf zwei weitere Grupperennen.

Starke Empfehlungen aus Katar

Der von Mario Hofer trainierte Vorjahres-Dritte Diplomat (Alexander Pietsch), im Besitz von Eckhard Sauren, dem Kölner Renn-Vereins-Präsidenten, und Noor Al Hawa (mit dem Katar-Heimkehrer Eduardo Pedroza) aus dem Stall von Andreas Wöhler zeigten schon 2018 beachtliche Formen bei ihren Platzierungen in Katar.

„Die 2.400 Meter wurden ihm am Ende schon etwas lang, aber die Leistung war sehr gut“, erklärte Noor Al Hawas Trainer Andreas Wöhler. In Düsseldorf ist er auf seiner Paradestrecke unterwegs. Wöhlers zweite Hoffnung Cashman (Jozef Bojko) dürfte wohl der größte Außenseiter im Sechserfeld sein.

Das Gruppe III-Rennen wird am Sonntag um 17.05 Uhr gestartet.

Dreierserie für Neue Bult-Trainer Dominik Moser

(Hannover, 02. April 2018) Das nennt man einen perfekten Saisonstart: Nicht nur, dass der Hannoversche Rennverein sich am heutigen Ostermontag über den Zuspruch von 11.500 Zuschauern, darunter den Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff und seine Frau Bettina, freuen konnte. Auch die Neue Bult-Trainingszentrale war am Auftaktrenntag der Saison 2018 bemerkenswert erfolgreich. Bult-Trainer Dominik Moser durfte nach den Erfolgen mit Glam Rock, Anno Mio und Wild Soldier drei Mal zur Siegerehrung. Im Sattel der beiden letztgenannten Sieger saß Andrasch Starke, der zudem mit Nightdance Scala gewann. Auf Glam Rock kam Jana Neuhaus bei ihrem ersten Ritt in einem Galopprennen direkt zu einem Volltreffer.
Im Großen Preis der Landwirtschaftlichen Brandkasse Hannover, einem mit 25.000 Euro dotierten, international besetzten Listenrennen über kurze 1200 Meter, siegte der in Bremen von Pavel Vovcenko trainierte Schäng. Der Hengst war bereits im Vorjahr im ersten Sprint-Listenrennen der Saison auf der Neuen Bult siegreich. Der Fünfjährige löste sich am Ende leicht von der Konkurrenz. Im Sattel saß der dreifache tschechische Champion Jaromir Safar. Die unterschätzten Mata Utu und Scapina belegten die Plätze 2 und 3. Auf Platz 4 galoppierte die von Dominik Moser trainierte Artistica über die Ziellinie.

Der Große Preis der VGH Versicherungen, das zweite mit 25.000 Euro dotierte Highlight, führte über die Meilendistanz von 1600 Metern. Nach einem spannenden Finale setzte sich die von Waldemar Hickst in Köln trainierte Peace in Motion gegen Prima Violetta und die lange führende Diamond Daisy durch. Siegreiter war der Franzose Marc Robert Lerner.

Interessant besetzt waren die beiden Prüfungen für die Dreijährigen, die der Kölner Trainer Henk Grewe mit Taraja und Alinaro gewann.
Rennvereinspräsident Gregor Baum: „Ich bin hochzufrieden mit dem Saisonbeginn. Vor allem der hervorragende Besuch freut mich sehr.“
Der Umsatz am ersten Renntag der Saison lag bei 183.944,30 Euro.

Der zweite Saisonrenntag auf der Neuen Bult ist am Dienstag dem 1. Mai. Es handelt sich um den beliebten Hannover 96-Renntag.

Panama Papers und der deutsche Galopprennsport

Heiko Maas, Bundesjustizminister (c) BMJV Pressestelle Foto: Werner Schuering

Heiko Maas, Bundesjustizminister (c) BMJV Pressestelle Foto: Werner Schueringers

Heiko Maas
Der Bundesminister der Justiz und Verbraucherschutz Heiko Maas hat gestern im Zusammenhang mit den Panama Papers gesagt ZITAT | 5. APRIL 2016

„Wir müssen mehr Transparenz schaffen. Die systematische Verschleierung muss ein Ende haben. Briefkastenfirmen, bei denen die wirtschaftlich Berechtigten anonym bleiben, darf es nicht länger geben. Wir wollen … und ein Transparenzregister schaffen. Mehr Transparenz ist ein wichtiger Bestandteil im Kampf gegen Steuerhinterziehung und Terrorismusfinanzierung.  … Sofern Deutsche an illegalen Machenschaften beteiligt waren, werden sie sich vor Gericht verantworten müssen.“

Dies müsste somit einen direkten Einfluss auf den deutschen Galopprennsport haben, Decknamen für Ställe müssen demnach auch in einem Transparent Register erfasst werden, den im Kampf um die staatliche Souveränität darf niemand seine Identität verschleiern.

 

 

Duesseldorf – 26ter Maerz 2016 Ostersamstag Fortuna Düsseldorf Renntag zum Saisonauftakt auf dem Grafenberg

Fortuna Duesseldorf Renntag Guenther Gudert - Peter Michael Endres - Oliver Fink - Albrecht Woeste - Paul Jaeger (c) Klaus Joerg Tuchel

Fortuna Duesseldorf Renntag Guenther Gudert – Peter Michael Endres – Oliver Fink – Albrecht Woeste – Paul Jaeger (c) Klaus Joerg Tuchel

Ostersamstag startet die Galoppsaison 2016 auf der Rennbahn auf dem Grafenberg (Beginn 13 Uhr) mit dem Fortuna Düsseldorf-Renntag.

 

 

 

Fortuna Duesseldorf Renntag Peter Michael Endres - Oliver Fink - Albrecht Woeste - Paul Jaeger (c) Klaus Joerg Tuchel

Fortuna Duesseldorf Renntag Peter Michael Endres – Oliver Fink – Albrecht Woeste – Paul Jaeger (c) Klaus Joerg Tuchel

Galopprennen eine Autogrammstunde mit Fortuna-Kickern sowie tolle Ostereieraktionen für Kinder werden geboten. Wie an den letzten drei Fortuna-Renntagen übernehmen Spieler der Fortuna jeweils ein Patronat über die sechs im Hauptrennen (Preis der Fortuna Düsseldorf) startenden Pferde. Oberbürgermeister Thomas Geisel ist wiederum Schirmherr des Renntags der Traditionsvereine Fortuna 95 und Reiter- und Rennverein von 1844 und wird auch an Siegerehrungen teilnehmen.

 

Ab 15 Uhr findet die Autogrammstunde der Fortuna-Spieler Christopher Avevor, Axel Bellinghausen, Mathis Bolly, Oliver Fink, Julian Schauerte und Marcel Sobottka statt.

Die „action medeor“, Sozial-Partner der Fortuna, lädt die Kinder zum Bemalen von Ostereiern ein.

Eintritt: „Fortunen“ zahlen an diesem Tag – gegen Vorlage ihres Mitgliedsausweises – lediglich 95 Cent Eintritt. Der „normale“ Kartenpreis beträgt acht Euro inkl. einem zwei Euro Wettgutschein. Jugendliche unter 18 Jahren haben wie immer freien Eintritt.

Kinderprogramm: Auch für die Jüngsten wird es an diesem Tag garantiert nicht langweilig: Neben dem wie immer bestehenden Kinderparadies auf dem Rennbahngelände mit den kostenlosen Attraktionen Karussellfahren, Riesen-Rutsche, dem Kiddy-Fun-Spielmobil und dem Ponyreiten können sich Nachwuchskicker an der Torwand versuchen. Die besten Jugendlichen der Ausscheidungen innerhalb der drei verschiedenen Altersgruppen zwischen 5 und 18 Jahren (Ausscheidung von 13 – 15 Uhr) treten dann ab 16:55 Uhr gegen Fortuna-Kicker an!

Anfahrt: Aufgrund der erwarteten hohen Besucherzahlen und der begrenzten Parkplätze empfehlen die Veranstalter die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel oder die zusätzliche Parkmöglichkeit am Wildpark. Die Linien 703 und 709 fahren zum Staufenplatz, Haltestelle Burgmüllerstraße. Von dort stehen kostenpflichtige Pendelbusse (Linie 894) eine Stunde vor dem ersten Rennen und nach dem letzten Rennen im 20 Minuten-Takt an der Haltestelle Burgmüllerstraße oder von der Rennbahn zurück zur Verfügung.

Zeitplan: Fortuna Düsseldorf Renntag 2016

13:00 Beginn der Veranstaltung
13:00-15:00 Ausscheidung im Torwandschießen für Kinder
14:00 1. Rennen: Frankenheim Alt-Pokal von Fortuna Düsseldorf
14:30 2. Rennen: Preis von action medeor
Nach der Siegerehrung des 2. Rennens:
          Rennbahnführung, Start am Meeting Point / Haupteingang
15:00 3. Rennen: Preis der Haaner Felsenquelle
15:05 Autogrammstunde der Fortuna Düsseldorf-Spieler
15:30 4. Rennen: Fortuna 95 – Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf
Nach der Siegerehrung des 4. Rennens:
          Rennbahnführung, Start am Meeting Point / Haupteingang
16:05 5. Rennen: Preis der Colter GmbH – Die Adresse für Fenster, Türen und Glas
16:40 6. Rennen: Preis der Fortuna Düsseldorf
Nach der Siegerehrung des 6. Rennens:
          Rennbahnführung, Start am Meeting Point / Haupteingang
16:55 Torwandschießen Finale mit den Fortuna-Kickern
17:10 7. Rennen: Preis der Florack GmbH – Sanitär und Heizung
17:40 8. Rennen: Preis der Mitglieder und Fans von Fortuna Düsseldorf
Nach dem letzten Rennen: Die 2.Chance! – Wettnieten

Grand Prix Aufgalopp 28ter Maerz 2016 mit den FC-Koeln Profis

Koeln – Ostermontag 28ter Maerz 2016 es ist wieder soweit. Im Weidenpescher Park startet die Koelner Grasbahnsaison ein Traditionstermin, der 5te FC-RENNTAG neben spannenden Galopprennen steht der Tag ganz im Zeichen der Stiftung 1. FC Koeln.

1FC Koeln Renntag Training Philipp Hein - Alexander Werle - 'Solaris' - Eckard Sauren (c) Klaus Joerg Tuchel

1FC Koeln Renntag Training Philipp Hein – Alexander Werle – ‘Solaris’ – Eckard Sauren (c) Klaus Joerg Tuchel

Die Veranstaltung beginnt um 13.30 Uhr. Eintritts- bzw. Jahreskarten gibt es im Vorverkauf über koelnticket.de (inkl. VRS-Ausweis) oder an der Tageskasse.

Ostern mit den FC-Profis

Der FC-RENNTAG bietet erneut die Gelegenheit, die Profis des 1. FC Koeln ausserhalb des Stadions auf dem Weidenpescher Park zu erleben.

 

Es wird ein großes Mannschaftsfoto mit den Besuchern vor der Haupttribüne gemacht und jeder kann sich unter anderem auf Facebook markieren, dazu erklingt live die FC-Hymne gespielt von Bjoern Heuser.

Weitere Attraktionen sind:
eine Autogrammstunde mit den FC-Profis,
der Auftritt der Cheerleader des 1. FC Koeln,
die Tombola mit zahlreichen unverkäuflichen FC-Unikaten Trikots, Bällen und eine VIP Einladung im Stadion,
die Anwesenheit von Hennes dem VIII.

Großartige Besetzung im SolarWorld Grand Prix-Aufgalopp 2016

Ein hervorragendes Starterfeld kündigt sich im mit 25.000 Euro dotierten SolarWorld Grand Prix-Aufgalopp, einem Listenrennen über 2.100 Meter an.

Bevor es am 8. Mai im Gerling Preis, dem ersten von 11 Top-Rennen der neu gegründeten German Racing Champions League Serie losgeht, proben hier unteranderem zwei Lokalmatadore, die Gruppe I-Sieger

Sirius unter Stephen Hellyn (c) Klaus Joerg Tuchel

Sirius unter Stephen Hellyn (c) Klaus Joerg Tuchel

Sirius mit Stephen Hellyn im Sattel (Trainer Andreas Loewe) und

 

 

 

 

 

 

 

Empoli Gruppe I Sieger

Empoli Gruppe I Sieger

Empoli (Trainer Peter Schiergen / Jockey Daniele Porcu)
gegen den ungarischen Derbysieger Quelindo (Trainer Gabor Maronka / Jockey Rafael Schistl)

 

 

 

 

Bourree unter Jozef Bojko (c) Klaus Joerg Tuchel

Bourree unter Jozef Bojko (c) Klaus Joerg Tuchel

Andreas Loewe (c) Klaus Joerg Tuchel

Andreas Loewe (c) Klaus Joerg Tuchel

und der gefährlich erscheinende Bourree (Trainer Andreas Loewe / Jockey Josef Bojko). Weidenpesch-Altmeister Andreas Loewe und Trainer von Mitfavorit Sirius: „Wir planen mit Sirius am 8. Mai 2016 im Koelner Gerling Preis zu laufen, deshalb sind wir für das Koelner Hauptrennen am Ostermontag sehr zuversichtlich. Sirius hat sehr gut gearbeitet, aber auch meine Stute Bourree sollte nicht unterschätzt werden.

 

Weltmeister Filip Minarik Aufgalopp (c) Klaus Joerg Tuchel

Weltmeister Filip Minarik Aufgalopp (c) Klaus Joerg Tuchel

Gespannt sein darf man ebenfalls auf den Hengst Weltmeister. Der talentierte dreijährige Galopper koennte im Rahmenprogramm für seine Besitzer Eckhard Sauren sowie FC-Profi Marcel Risse eine tragende Rolle spielen

 

 

 

Maskottchen-Rennen auf Islandpferden der Hit

Maskottchen Rennen Hennes (c) Klaus Joerg Tuchel

Maskottchen Rennen Hennes (c) Klaus Joerg Tuchel

Auf vielfachen Wunsch und nach dem großen Erfolg aus der vergangenen Saison findet das Maskottchen-Rennen auf Islandpferden erstmals mit vier Maskottchen vor der Haupttribüne statt. Dabei wird Vorjahressieger Kiddy-Hennes diesmal von Sharky (KEC), Jeck (RheinStars Koeln) und Galoppi (Koelner Renn-Verein) in diesem besonderen Charity-Rennen herausgefordert.

 

Alle Wetteinnahmen im Maskottchen Rennen (Sieg, Platz, Zweier- und Dreierwette) kommen der Stiftung 1. FC Koeln zugute.

Galopper des Jahres 2015

Preis von Europa Koeln Gruppe I (A) - 2400m Nightflower Andrash Starke Stall Nizza Peter Schiergen (c) Klaus Joerg Tuchel

Preis von Europa Koeln Gruppe I (A) – 2400m Nightflower Andrash Starke Stall Nizza Peter Schiergen (c) Klaus Joerg Tuchel

Deutsches Derby Hamburg Gruppe I (A) - 2400m Nutan Andrash Starke Stall Nizza Peter Schiergen (c) Klaus Joerg Tuchel

Deutsches Derby Hamburg Gruppe I (A) – 2400m Nutan Andrash Starke Stall Nizza Peter Schiergen (c) Klaus Joerg Tuchel

Mit Nightflower und Nutan werden gleich zwei der drei moeglichen Kandidaten von Peter Schiergen im Weidenpescher Park trainiert. Am Ostermontag wird der/die Sieger(in), präsentiert.

 

Grosser Preis der Badischen Unternehmer Gruppe II (A) - 2200m Ito Filip Minarik Gestuet Schlenderhan Jean Pierre Carvalho (c) Klaus Joerg Tuchel

Grosser Preis der Badischen Unternehmer Gruppe II (A) – 2200m Ito Filip Minarik Gestuet Schlenderhan Jean Pierre Carvalho (c) Klaus Joerg Tuchel

Oder vielleicht doch der Schlenderhaner Ito, der rechnerische Champions League Sieger 2015.

 

 

 

 

 

FC-Kids Club im Kinderland

Wie immer stehen auf der Galopprennbahn Koeln-Weidenpesch die Familien im Mittelpunkt. Besonders die kleinen Besucher dürfen sich neben dem sehr beliebten FC-Kids Club auf viele weitere Hoehepunkte wie Hüpfburg, Kinderschminken und kostenlosem Ponyreiten freuen.

Hennes 1.FC Koeln (c) Klaus Joerg Tuchel

Hennes 1.FC Koeln (c) Klaus Joerg Tuchel

Auch Hennes VIII hat Bock auf Galopp

Was wäre ein FC-RENNTAG ohne sein Maskottchen Hennes VIII.?
Im Hennes-Mobil wird der Geißbock am Ostermontag die Reise vom nahe gelegenen Koelner Zoo in den Weidenpescher Park antreten, wohl sehr zur Freude seiner vielen kleinen und großen FC-Fans

Ab sofort für den Tag der Rennställe anmelden – Der Galopprennsport gewährt einen exklusiven Blick durchs Schlüsselloch

Ab sofort für den Tag der Rennställe anmelden
Der Galopprennsport gewährt einen exklusiven Blick durchs Schlüsselloch

Galopp-Notizen, Galopprennpferde hautnah beim morgendlichen Training beobachten und im Anschluss den Rennstall mit samt der Stallungen, Trainingstafel und Futterkammer kennenlernen.

Am 16ten

Mal sehen wer so alles kommt ?

Mal sehen wer so alles kommt ?

April 2016 öffnen sich die Tore von rund 25 Galopprennställen in Deutschland und gewähren einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des Galopprennsports.

Mit Rücksicht auf die Pferde finden die Führungen in Kleingruppen statt.

Eine Anmeldung ist ab sofort unter www.tag-der-rennstaelle.de möglich.

An insgesamt 14 Trainingsstandorte, darunter Baden-Baden, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Großenkneten, Hannover, Hoppegarten, Köln, Krefeld, München, Neuss, Warendorf und Weilerswist, erhalten interessierte Pferdefans einen Blick durchs Schlüsselloch und damit Zutritt zu Rennställen aus der Nachbarschaft.

In einer ein- bis zweistündigen Führung über die beeindruckenden Trainingsanlagen bekommen die Besucher erstmals die Gelegenheit ambitionierten Trainern über die Schulter zu schauen sowie die zwei- und vierbeinigen Sportler beim Training zu erleben.

Bei der Besichtigung des Rennstalls erfahren die Teilnehmer außerdem allerlei Interessantes über die Haltung, die Fütterung und die Rennvorbereitung der schnellen Pferde.

Der Tag der Rennställe ist damit eine ideale Gelegenheit, um sich dem Galopprennsport zu nähern, spannendes Hintergrundwissen über das Training von edlen Vollblütern anzueignen und sich fit für den nächsten Renntagbesuch zu machen.

Die Teilnahme am Tag der Rennställe ist kostenfrei.

Aufgrund einer limitierten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung jedoch zwingend erforderlich. Die Vergabe der Plätze erfolgt nach dem Anmeldezeitraum via Losverfahren und wird schriftlich per E-Mail bestätigt.

Besuchern ohne Teilnahmebestätigung kann der Zutritt zu den Trainingszentralen nicht gewährt werden.

 

Die Anmeldung ist bis zum 4ten April 2016 möglich. Hier stehen ebenfalls weitere Informationen zum Tag der Rennställe, den Trainingszentralen und zu den teilnehmenden Trainern zur Verfügung.

German Racing Champions League – Der Grand-Prix des Galopprennsports ab 2016

Köln, 8ter März 2016: Elf Rennhighlights in sechs deutschen Galoppmetropolen werden erstmals als „German Racing Champions League“ präsentiert. Die Idee hatte Daniel Krüger Geschäftsführer der Besitzervereinigung.

Am 1ten November 2016 steht dann alles fest und es soll in München-Riem eine Ehrung der Gewinner stattfinden. Jan Antony Vogel erklärte, dass die Finanzierung und Durchführung in München gesichert sei, das der lokale Rennverein über den ausreichenden Geldmittel im November 2016 verfügen solle.

Start der Serie ist der 8te Mai 2106 in Köln mit dem Gerling-Preis.

Pferderennen zählen bekanntlich zu den ältesten Sportarten der Menschheit. Eine mediale Präsenz soll dies wieder ins Bewusstsein der Menschen in Deutschland bringen, um dies zu erreichen geht German Racing in Kooperation mit N-TV eine Kooperation ein. An jedem der Veranstaltungstage wird es gegen 19.05 Uhr einen 3 Minuten TV-Feature geben, Im Rahmen der Berichterstattung wird die Wertung für Trainer, Jockey und teilnehmende Pferde präsentiert, so soll Spannung und Interesse aufgebaut werden. Die Besitzer sind in der Wertung außen vor.

Mit der „German-Racing Champions League“ werden Rennen ab 2.000m bis 2.400m und Gruppe-Status zu der Serie verknüpft. Man erhofft sich von Seiten der Initiatoren Spaßfaktoren wie anfeuern, mitfiebern und auf das favorisierte Pferd setzen. Wobei im TV ja nur ein Nachbericht zu sehen sein wird, da ist es schon schwerer die Spaßfaktoren zu aktivieren.

In den insgesamt elf Rennen von Mai bis November werden die Punktsieger in den Kategorien Galopper, Jockey und Trainer ermittelt. In 2015 wären dies:

Ito, Jean Pierre Carvalho, Filipp Minarik gewesen, wenn die Besitzer auch gezählt worden wären hätte der Stall Nizza die Champions League erobert.

Und so liest sich das Konzept:
Elf fesselnde Rennhighlights in sechs deutschen Galoppmetropolen sorgen für eine anhaltende Begeisterung, indem sie die wichtigsten Galoppprüfungen des Jahres miteinander verbinden. Gleichzeitig wird bei der German Racing Champions League über den Sport, Pferde, Jockeys und Trainer informiert.
Hochdotierte Spitzenrennen über 2.000 bis 2.400 Meter sichern die Teilnahme der Galopper-Stars. Zusätzlich sorgt ein einfaches Punktesystem für leichtes Verständnis bei den Zuschauern – auch ohne Vorkenntnisse zu Pferderennen. Ob für Vollblut-Fans oder Turf-Neulinge – 2016 wird das Jahr des Galopprennsports.
Keine Chance bei allen Rennen persönlich vor Ort zu sein? Kein Problem: Die German Racing Champions League kann auch ganz bequem zu Hause vom Sofa aus nachverfolgt
werden. Ein Sport Spezial zum Meisterschaftskampf der Galopper wird noch am Veranstaltungstag (um ca. 19:05 Uhr) auf n-tv ausgestrahlt.
Zusätzlich werden nach jedem Rennen die Videobeiträge sowie aktuelle Ranglisten und Bonusmaterial der Akteure online auf www.german-racing.com veröffentlicht.
Beim großen Finale in München am 1. November 2016 werden die Sieger der German Racing Champions League im Rahmen des Renntages zum Großen Preis von Bayern gleich vor Ort feierlich geehrt.

Die Termine

08.05.2016 Köln Gerling-Preis
29.05.2016 Baden-Baden Großer Preis der Badischen Unternehmer
19.06.2016 Köln Oppenheim-Union-Rennen
10.07.2016 Hamburg IDEE Deutsches Derby
31.07.2016 München Großer Dallmayr-Preis
07.08.2016 Düsseldorf Henkel-Preis der Diana
14.08.2016 Berlin-Hoppegarten Großer Preis von Berlin
04.09.2016 Baden-Baden Longines – Großer Preis von Baden
25.09.2016 Köln Preis von Europa
03.10.2016 Berlin-Hoppegarten Preis der deutschen Einheit
01.11.2016 München Großer Preis von Bayern

Die Punktwertung
Ein faires Punktesystem nach Einlaufreihenfolge machen die German Racing Champions League leicht nachvollziehbar. Die ersten Fünf, die in einem der elf Champions League Rennen über die Ziellinie galoppieren, sammeln wichtige Punkte für den Gesamtsieg.
Der Kampf um den Meisterschaftstitel lohnt sich bis zum Schluss. Denn beim Finale im letzten Rennen der Champions League wird die 1,5-fache Punktzahl vergeben. Gibt es ein Kopf-an-Kopf-Rennen? Mit dem letzten Finish fällt definitiv die Entscheidung. Und neue Champions sind geboren. Damit sind Gänsehautmomente vorprogrammiert.
Die Punktevergabe setzt sich wie folgt zusammen:
Platz Punkte Punkte Finale
1         10              15
2           6                9
3           4                6
4           2                3
5           1                1,5

Die German Racing Champions League als Zukunftsgarant für den Galopprennsport
Die German Racing Champions League verbindet den traditionellen Ursprung von Pferderennen – nämlich das Herausfiltern der besten Pferde durch Leistungsprüfungen für die anschließende Zucht – mit dem Publikumsinteresse der heutigen Gesellschaft. „Heutzutage sieht man sich einem Überangebot an Freizeitmöglichkeiten gegenüber, bei dem die Auswahl denkbar schwer fällt. Mit der Champions League werden wir den Einstieg in den Galopprennsport erleichtern, Vorurteile abbauen und die Vielfalt dieses tollen Sports aufzeigen“, so Jan Antony Vogel, Geschäftsführer von German Racing. „Die Champions League lässt sich auch ohne das Wissen um den gesamten Regelkatalog wunderbar verfolgen. Das Pferd, das als erstes über die Ziellinie galoppiert hat gewonnen. So einfach ist es“, Vogel weiter. Damit öffnet sich der Galopprennsport verstärkt auch neuen Interessengruppen.
Neben dem Champions League-Rennen erwartet die Besucher an einem Renntag außerdem ein attraktives Rahmenprogramm. Nach mehreren Vorläufen zur Einstimmung, bei denen bereits durch kleine Wetteinsätze der Puls in die Höhe getrieben wird, lädt die Gastronomie auf den Rennbahnen zu einer Verschnaufpause ein. Auch die Kleinen kommen dank Kinderland und Ponyreiten an einem Renntag auf ihre Kosten. Beliebtes Ziel für Freizeitausflüge mit Freunden sind Pferderennen mittlerweile ebenfalls dank humaner Eintrittspreise, grüner Anlagen und wechselndem Unterhaltungsprogramm.
Vorbeischauen lohnt sich und macht unabhängig von Alter oder Geschlecht viel Freude. Und wer weiß, vielleicht trifft man sogar den ein oder anderen Prominenten. Nicht selten finden sich nationale und sogar internationale Stars bei den Top-Galopp-Ereignissen, die die German Racing Champions League vereint, ein. Darunter waren in der Saison 2015 beispielsweise neben den Rennpferdbesitzern Thomas Müller, Claudio Pizarro oder Klaus Allofs auch Bo Derek, Verona Pooth oder der “Fack ju Göhte”-Star Max von der Groeben auf deutschen Rennbahnen anzutreffen.